Augustin-Wibbelt-Schule

Grundschule Vorhelm

Informationen

OGS = Offene Ganztagsschule

Die OGS bietet Ihnen und Ihrem Kind eine Betreuung nach dem Unterricht. Sie können zwischen zwei verschiedenen Formen wählen:

- die Bis-Mittag-Betreuung, in der Kinder an allen Schultagen bis um 13.00 Uhr verbleiben und spielen können (ohne Mittagessen und Lernzeitenbegleitung)

- die OGS-Betreuung, in welcher die Kinder an Schultagen regelmäßig bis 15.00,16.00 oder nach Absprache bis 16.15 Uhr, nach einem warmen Mittagessen, den Nachmittag verbringen können

Im Schuljahr 2020/2021 besuchen 69 OGS-Kinder sowie 39 Kinder des Programms "Verlässliche Grundschule 8-13" unsere Offene Ganztagsschule. Seit Beginn des Schuljahres 2007/08 besteht die OGS, seit dem 1.8.2012 in eigener Trägerschaft.

In der OGS-Zeit ist montags,dienstags und donnerstags eine betreute Lernzeit enthalten, in der die Kinder ihre Aufgaben so selbstständig wie möglich erledigen. Jeden Mittwoch findet diese Lernzeit während des Unterrichts statt.

Die Lernzeiten finden in dem Klassenverband statt und werden betreut von Lehrerinnen der Augustin-Wibbelt-Schule oder fachlich qualifiziertem Personal der OGS.

So sehen die Kinder unsere OGS:


 





Wichtig für Küchenbenutzer: Die neuen Hygieneregeln sind unbedingt zu beachten (siehe pdf).


Corona-Hygieneplan der OGS Aug.-Wibbelt-Schule

Aktualisierung im September 2020

Ergänzungen zum Hygieneplan vom September 2018 und der Grundschule:

Gemäß § 36 Absatz 1 Infektionsschutzgesetz besteht die Pflicht, in Schulen die Einhaltung der Infektionshygiene in einem Hygieneplan festzulegen.

Der vorliegende Hygieneplan Corona – Küche dient als Ergänzung zum Hygieneplan der Aug.-Wibbelt-Schule.

Das Team geht mit gutem Beispiel voran und sorgt dafür, dass die Kinder die Hygienehinweise ernst nehmen und umsetzen.

Über die zusätzlichen Hygienemaßnahmen sind alle Mitarbeiter und Kinder informiert.

Nach dem Schulunterricht werden die Kinder in Gruppen 1-4 aufgeteilt = entsprechend der Jahrgänge. Es erfolgt eine tägliche Dokumentation der Anwesenheit.

AGs beginnen Mitte September 2020 – für jede Gruppe gibt es ein Angebot für ca. 6 Wochen. Danach werden die Angebote getauscht.

1. Persönliche Hygiene

Das Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion. Dies erfolgt vor allem direkt über die Schleimhäute und Atemwege. Darüber hinaus ist auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie mit Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, eine Übertragung möglich.

Wichtigste Maßnahmen:

  • Bei Krankheitszeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks-/ Geruchssinn, Halsschmerzen, Gliederschmerzen) zu Hause bleiben.

  • Mindestens 1,5 m Abstand halten.

  • Mit den Händen nicht an Mund, Augen und Nase fassen.

  • Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln.

  • Gründliche Handhygiene (z.B. nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen (in die Armbeuge, von anderen Personen wegdrehen),  nach Kontakt mit Treppengeländer, Türgriffen, Haltegriffen etc., vor dem Betreten der Küche ….............) durch Händewaschen mit Seife für 20-30 Sekunden oder Händedesinfektion.

  • Mund-Nasenschutz tragen in den Fluren, auf dem Schulhof, überall da, wo ein Mindestabstand von 1,5 m nicht möglich ist.

2. Raumhygiene

  • regelmäßig und richtig lüften – mehrmals täglich ( 1x pro Stunde) ist eine Stoßlüftung für mehrere Minuten vorzunehmen.

Reinigung

Die Infektiosität von Coronaviren auf unbelebten Oberflächen nimmt rasch ab. Nachweise über eine Übertragung durch Oberflächen im öffentlichen Bereich liegen bisher nicht vor.

Eine routinemäßige Flächendesinfektion wird auch durch das RKI nicht empfohlen. Eine angemessene Reinigung ist ausreichend.

Eine Sprühdesinfektion ist auch aus Arbeitsschutzgründen bedenklich, da Desinfektionsmittel eingeatmet werden können.

Folgende Bereiche sollten besonders gründlich und in stark frequentierten Bereichen täglich gereinigt werden:

  • Türklinken und Griffe (Schubladen und Fenstergriffe), Umgriff der Türen

  • Treppen- und Handläufe

  • Lichtschalter

  • Tische, Telefone, Kopierer

3. Hygiene bei den Mahlzeiten

  • Hände waschen vor dem Betreten der Küche

  • Kinder aus einer OGS-Gruppe dürfen gemeinsam essen.

  • Gestaffelte Essenszeiten für die einzelnen Gruppen müssen eingerichtet werden.

  • Sollten verschiedene kleinere Gruppen in der Küche essen, ist ein Sitzplan zu erstellen mit Aufenthaltszeiten in der Küche. Dieser muss 4 Wochen aufbewahrt werden.

  • Plexieglasbarrieren für die Theke

  • Nur am Sitzplatz darf die Maske abgenommen werden.

  • Besteck, Gläser, etc. werden nur an der Essensausgabe ausgeteilt.

  • Räumlichkeiten ausreichend belüften.

  • Abfälle in kurzen Intervallen entsorgen, Eimer regelmäßig außen und innen reinigen.

  • Kontaktflächen mit einem fettlösenden Haushaltsreiniger säubern.

  • Spülvorgänge möglichst maschinell mit Temperaturen von mindestens 60 Grad C.

  • Nach jedem Abräumen von Geschirr Hände waschen; im Übrigen mindestens alle 30 Minuten.

  • Nach allen Ferien alle Wasserzapfstellen so lange laufen lassen, bis das Wasser einige Minuten kalt herausfließt.

4. Teamgespräche

Bei Dienstbesprechungen ist der Verzicht auf eine MNB zulässig, wenn – mangels Mindestabstand- zumindest durch einen dokumentierten festen Sitzplan die besondere Rückverfolgbarkeit (§ 2a CoronaSchVO) gewährleistet ist.


____________________________________________________________________________________________________________________________


Spiele-Gewinn

Die OGS hat gewonnen – 2 Pakete mit jeweils 22 Gesellschaftsspielen!

Wir haben an dem Wettbewerb „Spielen am Nachmittag“ teilgenommen und gehören zu den Gewinnern.

Jedes Jahr können 100 Einrichtungen, die eine Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinderanbieten, ein Spielwarenpaket gewinnen.

Mehr Zeit für Kinder e.V. möchte das Spielen im Schulalltag der Kinder fördern und ihnen das Lernen spielerisch erleichtern. Doch nicht nur in den Einrichtungen soll gespielt werden: Im Rahmen des Projektes „Spielen macht Schule- auch am Nachmittag“ werden die Spiele auch per Ausleihe ab Januar 2019 in die Familien nach Hause gegeben. Auf diese Weise wird das gemeinsame Spielen in den Familien gefördert.                         

Wir haben uns sehr über den Gewinn gefreut!

____________________________________________________________________________________

Dorf-AG - Schlossbesuch

Am 9. Oktober 18 waren wir zu Besuch auf Haus Vorhelm.

20 Kinder der OGS machten sich mit Frau Hennenberg und Frau Keseberg auf den Weg durch den Grafenwald zum Schloss. Der Förster, Herr Eschweiler, führte uns durch die innere Parkanlage vom Schloss, wo besonders

eine alte Sonnenuhr von 1747 die Kinder interessierte. Auch einen Blick in die Kellergewölbe und in die Eingangshalle des Schlosses durften wir werfen.

Den „Hausgeist“ haben wir leider nicht getroffen. In der alten Wassermühle wurden Eicheln gewaschen und getrocknet, aus denen dann neue Bäume

für den Forst gezogen werden – auch das Verfahren konnten wir uns ansehen.

Nach einem kleinen Picknick an der Schlossgräfte haben wir den Rückweg angetreten. Es war ein schöner Nachmittag!

Nochmals ein herzliches „Dankeschön“ an Graf Philipp, der uns den Besuch ermöglicht hat.

 

Andrea Hennenberg


____________________________________________________________________________________________________________________________

8. Dezember 2017

In beiden Gruppen (8-13 Uhr + OGS) hatten wir heute einen besonderen Besuch. Der Nikolaus war da - sehr zur Freude aller Kinder.

Im Gepäck hatte er einen großen Sack mit Geschenken für die jeweiligen Gruppen.